Ein rollender Buchladen in Yangon

Eingetragen bei: Asien, Myanmar | 0

Mitten im bunten Treiben Yangons ließ mich ein Auto am Fahrbahnrand plötzlich innehalten. Ein Auto voller Bücher.

Bisher hatte ich nur Buchverkäufer gesehen, die einen bunten Mix aus gebrauchten Büchern auf dem Bürgersteig ausgebreitet hatten. Und ein paar kleine Shops, die hauptsächlich Bücher über Myanmar für Touristen verkauften. Aber ein Bücherauto war neu. Ich trat also näher.

Die Auslage kam mir wissenschaftlich vor: dieser Hauch von Langeweile, der Uni-Büchern anhaftet, und die unverkennbaren Zeichen kleiner Auflagen und selbstzusammenkopierter Facharbeiten. Und tatsächlich: Die Kundin neben mir erklärte mir unaufgefordert, dass es „law books“ seien, also so etwas wie Rechtswissenschaften. Das Auto stehe jeden Tag hier vor dem Unigebäude und biete Bücher (und Skripte) an, die Studierende brauchen können.

Mir fiel auf, dass die Bücher jeweils nur einmal vorhanden waren, aber unsere Sprachbarriere verhinderte leider, dass ich der Verkäuferin oder der Kundin noch mehr Informationen entlocken konnte. Aber ist doch cool, oder? Ein rollender Buchladen mit abgestimmtem Angebot, der zu den Kunden kommt.