Das Frühstück von Kalaw

Eingetragen bei: Asien, Myanmar | 2

Diese stapelbaren Blechdosen, aus denen die Myanmare zur Mittagszeit ihr Essen hervorzaubern, hatte ich schon in Yangon bewundert. Diese Art des Essenstransports schien für mich jedoch unerreichbar – bis ich ins Thitaw II nach Kalaw kam. Am ersten Morgen bekam ich Frühstücksbuffet im Haupthaus nebenan (Thitaw Lay House), weil ich mitten in der Nacht angereist und noch nicht im Frühstücksplan vorgesehen war. Nach meiner ersten Nacht durfte ich mir dann endlich meinen eigenen Frühstücksturm abholen!

Ich trug ihn andächtig nach draußen und öffnete ihn gespannt. Diese Wunderbarkeiten kamen zum Vorschein:

Zwei Stücke frisches Bananenbrot, selbstgemachte Erdbeermarmelade, drei Scheiben frisches Brot, ein Spiegelei, echte Super-Butter, eine Portion Frühstücksreis, ein Tütchen Nescafé mit Kaffeeweißer und dazu eine Banane, Erdbeeren und Avocado. Mein stapelbarer Frühstückshimmel!

2 Responses

  1. Nicki

    Also bei dem Frühstück wäre ich auch dabei! Und dann auch noch so nett serviert… =)

    • die abenteuerliche

      Ich habe inzwischen gelernt, dass diese Düppchen in Deutschland „Henkelmänner“ heißen. Unserem ganz persönlichen Kalaw-Frühstück steht also im Dezember nichts im Wege 😉