Strandleben auf Koh Lanta

Eingetragen bei: Asien, Thailand | 1

So hatte ich mir einen tropischen Strand in Thailand vorgestellt: feiner gelber Sand, der an den Füßen klebt, Dschungel, der fast bis ans Meer reicht und über dem Greifvögel kreisen, schwarze Felsen im Meer, an denen sich das Wasser schäumend bricht, durchsichtige Krebse, die vor mir davoneilen und in ihren Löchern verschwinden, und Affen, die aus dem Dschungel kommen, um am Strand zu spielen oder meine Sachen zu klauen. Und so einen Strand habe ich auf Koh Lanta wohl unbewusst gesucht. Was ich bei der Suche aber vor allem fand waren Plastikflasche, Dosen, Netze und Bojen, Plastikbecher, Plastikstückchen, Glasflaschen, Styroporbrocken und die unvermeidlichen Schuhe, Schuhe, Schuhe – wie wohl an fast jedem Strand in Thailand.

An Tag zweieinhalb auf Koh Lanta entdeckte ich dann Bamboo Beach und nachdem ich zwei ruhige Tage dort verbracht hatte und abends immer wieder zu meinem Hotel am anderen Ende der Insel zurückgefahren war, quartierte ich mich kurzentschlossen in dem schönen Resort direkt im Dschungel an diesem Strand ein.

Hier übte ich mich drei weitere Tage im Strandleben. Morgens wachte ich im fast luxuriösen Bungalow auf und hörte über das Rauschen der Wellen hinweg die Affen auf dem Dach turnen. Beim Frühstück musste ich höllisch aufpassen, dass mir keiner der Typen meine Würstchen mopst. Dann wählte ich mir eine Liege oder eine Hängematte am Strand aus, packte mein dickes Buch aus (das ich vorsorglich in Chiang Mai gekauft hatte) und stand nur noch auf, um zu essen oder die Liege weiter in den Schatten zu ziehen. Abends schlief ich zum Rauschen der Wellen glücklich ein.

Es war zwar ein hartes Stück Arbeit, aber bis zur Abreise hatte ich das mit dem entspannten Strandleben tatsächlich voll drauf. Und so wurde Koh Lanta doch noch, was sie mir bei meiner Ankunft auf einem Schild am Fährhafen versprochen hatte: the island of happiness.

  1. Nicki

    NEID – NEID – NEID!!
    Du Glückliche! Wie traumhaft! Was für schöne Bilder!
    Und was für eine weise Entscheidung, das Hotel zu wechseln! Alles richtig gemacht. =)